Diagnostik

Kardiologische Basisdiagnostik

  • Anamnesegespräch zu aktuellen Beschwerden, Vorerkrankungen und Medikation
  • Symptomorientierte körperliche Untersuchung
  • EKG in Ruhe und unter Belastung
  • Echokardiographie (Herzultraschall)

Zusatzdiagnostik bei bestimmten Fragestellungen

  • Labordiagnostik (z. B. Risikomarker, Herzenzyme, BNP,...)
  • Langzeit-EKG
  • 24-h-Blutdruckmonitoring
  • Ereignisrekorder-Monitoring
  • Telemedizinische Überwachung
  • Kontrolle und Umprogrammierung von Herzschrittmachern
  • Kontrolle und Umprogrammierung von AICD (implantierten Defibrillatoren)
  • Transösophageale Echokardiographie ("Schluckecho")
  • Stressechokardiographie ("Belastungsecho")
  • Duplexsonographie der hirnversorgenden Gefäße
  • Doppler-/Duplexsonographie anderer peripherer Gefäße
  • Bodyplethysmographie (Lungenfunktionstest)

Weiterführende Diagnostik durch Kooperationspartner

  • Herzkatheteruntersuchung
  • Elektrophysiologische Untersuchung
  • Konventionelle Röntgendiagnostik
  • Myokardszintigraphie (nuklearmedizinische Herzuntersuchung)
  • Kardiales CT (Computertomographie)
  • Kardiale MRT (Magnetresonanztomograhie)

Schlafmedizinische Diagnostik

  • Gespräch zu schlafbezogenen Beschwerden, Vorerkrankungen und Medikation
  •  Standardisierte Fragebogentests
  •  Symptomorientierte körperliche Untersuchung
  •  ggf. HNO-Status (Überweisung)
  •  Kardiorespiratorische Polygraphie/SAS-Screening ("kleines Schlaflabor")
  •  Polysomnographie ("großes Schlaflabor")
  •  Kontrolluntersuchungen bei nächtlicher Überdruckbeatmung (CPAP-Therapie)